Starkes Signal aus Schlieren in den ganzen Kanton Zürich

Die erste Abstimmungsparole zum Projekt der Limmattalbahn kommt aus Schlieren. Der Hauseigentümerverband Schlieren sagt Nein zum CHF 646 Millionen schweren Kreditantrag.

Argumente werden aufgezählt, die zu diesem Entscheid geführt haben:

  • übermässig belastete Spitalstrasse
  • Beeinträchtigung der Lebensqualität
  • geringer Nutzen trotz hohen Kosten
  • und jährlich eine Million Franken mehr (zusätzlich) Beitrag aus Schlieremer Steuergelder an den Züricher Verkehrsverbund

Das Bauprojekt Limmattalbahn ist aus Limmattalersicht mit wünschbaren Strassenprojekten verknüpft. Doch man kann nur über den Gesamtkredit abstimmen. 

Auch wir in Dietikon wollen keine weitere Beeinträchtigung der Lebensqualität. Und sagen ebenfalls Nein zur unnötigen und teuren Limmattalbahn. Das Signal des Hauseigentümerverbandes aus Schlieren verdient unsere Beachtung und unsere Anerkennung.

Kommentar verfassen