Skulptur im Wiesental

Da stimmt doch etwas nicht

Medienmitteilung des Vereins „Limmattalbahn – so nicht!“, Schlieren vom 29. November 2015, von der az Limmattaler Zeitung als Leserbrief veröffentlicht am 9. Dezember 2015 Einschub der Redaktion unserer Webseite: Brauchte die az Limmattaler Zeitung zuerst einen Leserbrief eines LTB-Befürworters, um auch in den Leserbriefen „ausgewogen“ zu berichten? Gedanken eines leicht verwirrten Schreibers mit fehlendem Demokratieverständnis und … Mehr lesen

Scan0024

Limmattaler mit perfider Manipulation?

Darf man Presseberichterstattung als perfide Manipulation bezeichnen? Oder was muss der abtretende, sich in der Samstagausgabe – wie immer – in siegesgewisser Macho-Pose darstellende Chefredaktor Jürg Krebs der az Leserschaft noch aufzeigen? Beweisen, dass es falsch war, dass man ihn per Jahresende von der verantwortungsvollen Aufgabe als Chefredaktor entlastet? Krebs ist mittlerweile zweifellos der grösste … Mehr lesen

Taufe S-Bahn

Nur in Stosszeiten

Leserbrief im Tages-Anzeiger vom 31.10.2015 Eine Umfrage bei der Limmattaler Bevölkerung (anklicken) und das rasche Zustandekommen  des Referendums zeigen: Die Limmattaler wollen die unnötige und teure Limmattalbahn nicht. Das Limmattal ist mit  Bahn (ab Dezember 2015 mit einer zusätzlichen S-Bahn-Linie) und einem dichten Busnetz bereits heute gut erschlossen. Nur in den Stosszeiten am frühen Vormittag und … Mehr lesen

Informationstafel

Falschmeldung aus Höngg

In der Höngger Zeitung schrieb FDP-Kantonsrat Alexander Jäger am 21. Oktober in einem eingesandten Artikel , dass der Bau der Limmattalbahn für Höngg wichtig sei. Doch bereits in der Einleitung liegt er falsch. Das Tram 2 fährt nicht vom Bahnhof Altstetten. Auch die weiteren Ausführungen zeugen nicht von grosser Sachkenntnis. Das hat mich so geärgert, dass ich … Mehr lesen

Limmat TV

Limmattalbahn Abstimmung Kanton Zürich 22. November 2015

Die Limmattalbahn polarisiert. Im Limmattal ist sie höchst umstritten, eine repräsentative Umfrage ergab, dass sie in Schlieren und Dietikon mit 60% abgelehnt wird. Dieser kleine Werbefilm zeigt auf, was die Pferdefüsse an diesem masslosen Projekt sind und weshalb die Zürcher besser NEIN stimmen am 22. November.