Unsere Motivation

Wir sind eine Gruppe von besorgten Einwohnern aus dem Limmattal und haben am 20. August 2014 die IG „LIMMATTALBAHN NEIN“ gegründet.

Wir sind der Ansicht, dass die Limmattalbahn deutlich mehr Nachteile als Vorteile bringen würde und daher nie realisiert werden darf.

Folgende Gründe sprechen klar gegen dieses Projekt:

  • Immense Baukosten und extrem hohe zukünftige Betriebskosten, welche die Teuerung der ÖV-Billette weiter anheizen würden.
  • Das linksseitige Limmattal ist bereits heute sehr gut mit S-Bahnen und Bussen an den öffentlichen Verkehr angebunden.
  • Sehr hoher Landverschleiss in dicht besiedeltem Gebiet (rund 200 Enteignungen; allein in Schlieren und Dietikon müssten über 250 Bäume gefällt werden.
  • Zerstörung des Zentrums von Dietikon infolge einer zweiten, nochmals querenden Bahn, verbunden mit massivsten Verkehrsbehinderungen.
  • Behinderung des gesamten Verkehrs auch in den Zentren von Altstetten und Schlieren.
  • Zahlreiche neue Gefahrenherde für Fussgänger, Velo- und Autofahrer durch die vielen niveaugleichen Übergänge (siehe Unfallserie der Glattalbahn).
  • Unvorstellbare monatelange Gleisbauarbeiten für Tausende von Anwohnern, die gestört werden.
  • Fehlende zukünftige Flexibilität für neue Streckenführung bei Bau neuer Quartiere.
  • Verschandelung des gesamten Streckenbereiches mit Fahrleitungen (1200 Volt).

Wir bekennen uns zum öffentlichen Verkehr, der mit fahrleitungslosen Elektrobussen der neusten Generation bedarfsgerecht sichergestellt werden kann

  • umweltschonend, ohne Vernichtung von rarem Kulturland,
  • ohne Zentrumszerstörung in Dietikon und in Schlieren,
  • ohne Zerstörung von Wohngebieten in den beiden Städten,
  • und all dies zu einem Bruchteil der projektierten Baukosten von 800 Millionen Franken.

Wir informieren offen und für alle zugänglich.

Wir setzen uns ein für umweltschonende, flexible und kostengünstige Alternativen ein und wollen der nächsten Generation die Zukunft nicht mit Schienen verbauen.

Kommentar verfassen