Geldregen

Worüber stimmen wir am 22. November ab? — Und was kostet die Limmattalbahn?

Leserbrief in der az Limmattaler Zeitung vom 8. September 2015: Die Limmattalbahn verspricht Mobilität und neue Impulse. Die Limmattalbahn verspricht Mobilität und neue Impulse. Der Schreiber hat leider noch nie das Versprechen auf Richtigkeit überprüft. Ein bedingungsloser Anhänger macht das sowieso nicht und die Berichterstattung und Meinung wird somit nie ausgewogen und wahrheitsgetreu sein.  Dank … Mehr lesen

Projekt Limmattalbahn

Ein Entscheid, bevor die Einsprachen erledigt sind

Leserbrief in der Limmattaler Zeitung, 20. August 2014 Der längere Tunnel ist definitiv vom Tisch. Das verkündet Herr Stocker. 1500 vom Projekt Limmattalbahn schwer betroffene Bewohner des Spitalquartiers sind entsetzt. Ein Entscheid, obwohl von der Limmattalbahn AG bisher keine einzige Einsprache erledigt wurde. Bei ein paar wenigen Einsprachen gibt es erst gegenseitige Standpunkte, wobei die … Mehr lesen

Herzlichen Dank Gregor Biffiger

Gregor Biffiger hat unsere Homepage auf Facebook mit einem Kommentar geteilt: Langsam sollte es sämtlichen Limmattaler Politikern dämmern, dass es keine Limmattalbahn um jeden Preis geben wird. Wenn das Projekt nicht gemeinverträglich(er) geplant wird, dann wird es an der Urne kläglich scheitern! Wir sind noch immer zuversichtlich, dass der Zürcher Regierungsrat doch noch beschliessen wird, flexiblere … Mehr lesen

IMG_0822

Quartierbevölkerung in Altstetten lehnt Tramlinienverlegung ab

Der Zürcher Stadtrat will bei der Tramlinienverlegung einen Marschhalt einlegen! Bei der Präsentation und der Debatte um die Verlegung der Tramlinie 2 vom Lindenplatz zum Bahnhof Altstetten mussten drei Zürcher Stadträte vor über 600 Teilnehmern im vollbesetzten Spirgarten-Saal Pfiffe und Buhrufe entgegennehmen. Der Tages-Anzeiger berichtet. Es darf gefragt werden: Wann legt der Regierungsrat bei der grössenwahnsinnigen … Mehr lesen

Depot Müsli Plan

Depotstandort im „Müsli“ – Was in der Presse nicht zu lesen war

Der Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates des Kantons Zürich (Nr. 644 vom 4. Juni 2014) hält – in einem nicht öffentlichen Beschluss – fest. dass der Depotstandort ursprünglich im Asp geplant war, auf Gemeindegebiet Spreitenbach parallel zur Mutschellenstrasse, der sich gemäss städtebaulichen Impulsen als besser geeignet erwiesen hatte. Nun stellte es sich heraus, dass … Mehr lesen