IMG_6166

Mehrheit der Gemeinderäte von Schlieren lehnen die Limmattalbahn ab

20 von 36 Gemeinderäten sind offiziell dagegen Die Gegner des Verkehrsprojekts im Schlieremer Parlament stammen aus den Parteien SVP, Quartierverein, CVP, FDP und SP. Gemäss einer Mitteilung der Gruppe sind 20 von 36 Parlamentariern gegen die Limmattalbahn. Der Grund: Die Nachteile der Bahn überwiegen eindeutig. Ihre Hauptargumente sind: Die tatsächlichen Gesamtkosten stehen in keinem Verhältnis zum … Mehr lesen

Wahlplakat in Dietikon

Egloff kennt die Linienführung nicht

Leserbrief in der az Limmattaler Zeitung vom 28.09. von Heidemarie Busch: Kandidierende sollten sich mit den Gegnern treffen. Wenn Nationalrat Egloff die Limmattalbahn als Zubringer zur S-Bahn sieht, kennt er die Linienführung sicher nicht. Wo die Limmattalbahn einmal in Altstetten halten wird, ist noch nicht entschieden. In Schlieren und am Glanzenberg würde sie sicher nicht in der Nähe … Mehr lesen

56 Einsprachen zu den Projektänderungen der Limmattalbahn AG (LTB)

Eisenbahnrechtliches Plangenehmigungsverfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) der Limmattalbahn AG (LTB). Wie das Bundesamt für Verkehr mit Brief vom 7. Juli 2015 der Limmattalbahn AG mitteilt, sind zu den vier Projektänderungen 56 Einsprachen erfolgt. Es handelt sich dabei um 21 Einsprachen zur Projektänderung Altstetten, 3 Einsprachen zur Projektänderung Schlieren Geissweid, 25 Einsprachen zur Projektänderung Schlieren Spitalstrasse und … Mehr lesen

IMG_0876

Öffentlicher Verkehr wird noch teurer – falls unrentable Limmattalbahn gebaut wird

Der Bau der Limmattalbahn (LTB) wird gemäss offizieller Verlautbarung rund 700-800 Millionen kosten. Ohne Extras und Anpassungen, welche sicher noch kommen werden. Die Betriebskosten von xx Millionen pro Jahr sind dabei noch nicht einmal berücksichtigt. Was viele nicht bedenken: Die überflüssige LTB wird den öffentlichen Verkehr zusätzlich verteuern – die angekündigte Preiserhöhung beim ÖV um … Mehr lesen

IMG_0822

Quartierbevölkerung in Altstetten lehnt Tramlinienverlegung ab

Der Zürcher Stadtrat will bei der Tramlinienverlegung einen Marschhalt einlegen! Bei der Präsentation und der Debatte um die Verlegung der Tramlinie 2 vom Lindenplatz zum Bahnhof Altstetten mussten drei Zürcher Stadträte vor über 600 Teilnehmern im vollbesetzten Spirgarten-Saal Pfiffe und Buhrufe entgegennehmen. Der Tages-Anzeiger berichtet. Es darf gefragt werden: Wann legt der Regierungsrat bei der grössenwahnsinnigen … Mehr lesen